top of page

Samstag, 4. November, 20 Uhr -- L’immensità – Meine fantastische Mutter



Drama, Italien 2022 , 97 min.

Regie: Emanuele Crialese,

mit Penélope Cruz, Vincenzo Amato, Filippo Pucillo, Aurora Quattrocchi u.a.


Rom in den 1970er-Jahren: aus ihrer bröckelnden Beziehung rettet sich Clara (Penélope Cruz) in die Beziehung zu ihren Kindern. Als ihre Tochter Adriana sich in der Nachbarschaft als Junge vorstellt, droht die Situation zu kippen.


Die Familie Borghetti ist gerade in einen der vielen neuen Wohnkomplexe gezogen, die in der italienischen Hauptstadt gebaut wurden. Trotz des Umzugs in die oberste Etage einer neuen Wohnung mit Blick über die ganze Stadt sind Clara und Felice nicht mehr verliebt, können sich aber auch nicht voneinander trennen. Clara findet Zuflucht vor ihrer Einsamkeit, indem sie sich auf die besondere Beziehung zu ihren drei Kindern konzentriert. Die älteste Tochter, Adri, die in der neuen Gegend noch unbekannt ist, stellt sich den Kindern absichtlich als Bub vor, was das Band, das die Familie noch zusammenhält, an einen Punkt bringt, an dem es zu zerreißen droht.


Emanuele Crialese porträtiert eine Familie in einer bunten Stadt voller Lebensfreude und neuem Luxus, aber auch voller alt hergebrachter Machtstrukturen und Geschlechterrollen. Sein magischer Realismus erzeugt Bilder, die bei den Betrachter*innen hängenbleiben, und sie mitnehmen in diesen, seinen persönlichsten Film.




Comments


Aktuell
in Auswahl
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page